Naturheilpraxis

Sabine Cordes

Ausleitung von Umweltgiften

Umweltbelastungen

Wir sind in steigendem Maße Umweltgiften ausgesetzt. Unsere Luft, unser Wasser und unsere Nahrung sind häufig stark belastet.

Es handelt sich hierbei z.B. um:

  • Quecksilber, Palladium etc. aus Zahnfüllungen
  • Lösungsmittel, giftige Kunststoffverbindungen oder Holzschutzmittel in unserer Wohnung oder am Arbeitsplatz
  • Auto-, Industrieabgase, Tabakrauch
  • Chlor, Blei, Nitrat in unserem Trinkwasser
  • Pestizide, Farbstoffe, Konservierungsmittel, Nitrate in unseren Lebensmitteln
  • Schimmelpilzgifte

Wie belasten uns diese Stoffe?

Umweltgifte reichern sich häufig im Körper des Menschen an. Sind unsere Ausscheidungs- und Entgiftungsorgane Niere, Leber oder unser Darm geschwächt oder ist die Menge an Schadstoffen zu hoch, so können wir erkranken.

Unser Immunsystem wird durch Umweltgifte belastet und irritiert. Ständige Infekte, aber auch Krankheiten wie z.B. Allergien, Rheuma, Akne, starke Müdigkeit oder Organstörungen können sich entwickeln.

Kinder, Jugendliche, Schwangere und alte Menschen sind am wenigsten in der Lage, Umweltbelastungen zu kompensieren. Sie erkranken schon bei geringen Mengen an Giften.

Behandlung

Eine Behandlung sieht in meiner Praxis meistens folgende Schritte vor:

  • Testung und Ausleitung der Umweltgifte mit dem Bioresonanzgerät in mehreren Sitzungen
  • Unterstützung der Ausscheidungsorgane mit Naturheilmitteln und Bioresonanztherapie
  • Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel zur Förderung der Entgiftung

Eine Schadstoffausleitung führt meistens zu einer starken Entlastung des Körpers. Unsere Selbstheilungskraft wird gestärkt, unsere Selbstregulation wird wiederhergestellt.